Veranstaltungen des Dachverbands und der Mitgliedsvereine

< 2018 >
Juni
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mai
Mai
Mai
Mai
1
2
3
4
5
  • Was macht die Laus auf der Leber?
    19:30 -21:00
    05/06/2018

    Von der Leber und der Depression.

    Vortrag und Gespräch mit
    Herrn Dr. Martin Straube, Arzt in Hamburg

  • Das Kreuz mit dem Kreuz
    20:00 -21:30
    05/06/2018

    Das Kreuz mit dem Kreuz – Die homöopathische Behandlung von Rückenschmerzen!

    Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten Gründen für Arztbesuche und Arbeitsunfähigkeit. Verspannungen der Muskeln, Abnutzung der Bandscheiben, bis hin zum gefürchteten Vorfall können jede Bewegung zur Qual werden lassen. Die Ursachen sind vielfältig. Die Homöopathie hält eine Anzahl bewährter Arzneien zur Linderung akuter Beschwerden bereit, wie Bryonia, Rhus tox., Arnika, Nux vomica u.a.m werden vorgestellt und in ihrer Anwendung differenziert, sowie die Wahl der passenden Potenz und Dosis besprochen.

    Vortrag von
    Carolin Hacker, Heilpraktikerin für Klassische Homöopathie,
    Stuttgart

    Mitglieder: frei
    Nichtmitglieder: 5€

6
7
8
  • Besuch bei „Pflanzen Spengler“
    17:00 -18:30
    08/06/2018

    Eine Veranstaltung der homöopathischen Vereine Heidenheim und Gerstetten.

    Treffpunkt um 17.00 Uhr bei „Pflanzen Spengler“ in Herbrechtingen, Im Wiesental 10.

    Homöopathie für Gartenpflanzen!

    Frau Cornelia Maute, Friedrichshafen, ist Beraterin für Pflanzenhomöopathie und Ko-Autorin 
    des Buches „Homöopathie für Pflanzen“.

    Unkostenbeitrag: 3€, Dauer ca. 1,5 Stunden.

    Um Voranmeldung wird gebeten unter Tel: 07324-987124

9
10
11
12
13
  • Husten – (k)ein Mittel für alle Fälle?
    19:00 -20:30
    13/06/2018

    An der RaumFabrik 2, 76227 Karlsruhe (Durlach)

    An der RaumFabrik 2, 76227 Karlsruhe (Durlach)

    Die Homöopathie kennt sehr viele Hustenmittel – doch wie können diese unterschieden werden?

    Vortrag von
    Iris Berg, Heilpraktikerin

    Mitglieder: frei
    Nichtmitglieder: 3€

  • Venenleiden
    19:30 -21:00
    13/06/2018

    Hülbenerstr.1, Dettingen

    Hülbenerstr.1, Dettingen

    Venenleiden – Ursache, Vorbeugung und Behandlung naturheilkundlich.

    Vortrag von 
    Claus Jahn, Heilpraktiker
    Kirchheim/Teck – Nabern

  • Impfen
    20:00 -21:30
    13/06/2018

    Albstr. 4, Ebersbach

    Albstr. 4, Ebersbach

    Impfen – Wissenswertes aus der Sicht der Impfgeschädigten

    In den vergangenen Jahren wurde die Diskussion um das Thema Impfen immer aggressiver und zugleich von Interessenlagern überschattet, die nicht nur primär das Wohl der Patienten im Sinn haben. Wer das Thema nicht ausschließlich positiv bewertet, wird diffamiert, ausgeschlossen und diskriminiert.

    Im Vortrag geht es um folgende Themen:
    Wie sicher sind Impfungen wirklich?
    Was sind Impfschäden?
    Welche wissenschaftlich anerkannten Impfschäden gibt es?
    Wie häufig kommen Impfschäden vor?
    In welcher Relation stehen Impfschäden zu Infektionskrankheiten?
    Was ist der Unterschied zwischen einer Impfkomplikation und einem Impfschaden?
    Was muss in der Patientenakte stehen, damit mein Impfschaden eine Chance hat, anerkannt zu werden?
    Hat mein Arzt die entsprechende Ausbildung um Impfschäden zu erkennen?
    Was muss ich tun und wie muss ich handeln, wenn ein Verdacht auf einen Impfschaden besteht?

    Vortrag von
    Evelyn Prummer, Heilpraktikerin,
    Ledergasse 7, Donzdorf. 
    Email: e.prummer@today-myday.de

    Mitglieder: frei
    Nichtmitglieder: 3€

14
15
16
17
18
19
  • Homöopathie bei rheumatischen Erkrankungen
    20:00 -21:30
    19/06/2018

    Rheumatische Erkrankungen zeigen sich in einer Vielfalt von Beschwerden und sind oft schwierig zu diagnostizieren. Diese Erkrankungen haben meist eine langjährig-chronische Prognose.

    Der Vortrag zeigt die Anwendungsmöglichkeiten der problemzentrierten, klassischen Homöopathie im Rahmen eines therapeutischen, ganzheitlichen Konzeptes.

    Vortrag von
    Dr. Georg Haggenmüller
    Facharzt für Allgemeinmedizin

    Mitglieder: frei
    Nichtmitglieder: 4,50€

20
21
22
23
24
25
26
27
28
  • Varizella-Zoster-Virus (VZV) – ein weitgehend unbekannter Krankheitserreger!
    19:00 -20:30
    28/06/2018

    Sattlergasse 6

    Sattlergasse 6

    Windpocken, eigentlich eine Kinderkrankheit und Gürtelrose, eigentlich eine Alterskrankheit sind zwei Stationen einer chronischen Krankheit, nämlich einer Varizella-Zoster-Virus-Infektion.
    Zwischen Windpocken und Gürtelrose können 50 Jahre liegen, in denen die VZ-Viren andere Krankheiten auslösen und unterhalten können, die bisher nicht in Zusammenhang mit VZV gebracht und gesehen wurden.
    Die Behandlung solcher Krankheiten bedarf nach Hahnemann einer besonderen Betrachtungs- und Vorgehensweise. Der Vortrag zeigt, um welche bisher unbekannten Krankheiten es sich handelt, wie diese behandelt werden können und über die Anwendung der VZV-Nosode. 

    Vortrag von
    Dr. med. Friedrich Witzig, Arzt für Allgemeinmedizin, Dipl.-Biol., Homöopathie,
    Gerstetten

    Mitglieder: 1€
    Gäste: 5€

29
  • Homöopathen-Stammtisch
    19:00 -21:00
    29/06/2018

    Hülbenerstr.1, Dettingen

    Hülbenerstr.1, Dettingen

    Homöopathen-Stammtisch als Grillabend im Freien. 

    Für Mitglieder, homöopathische Nachbarvereine und Gäste. Bei schlechtem Wetter in der Hahnemann-Stube. Grillgut ist selbst mitzubringen. Salate stellt der Verein. Unkostenbeitrag wird vor Ort erhoben.

    Treffpunkt: Altes Rathaus, Hülbenerstr. 1, Dettingen

    Anmeldung erwünscht.

30
Juli

Wir feiern das 150-jährige Jubiläum im Kursaal in Bad Cannstatt

Am 24.02.1868 wurde die HAHNEMANNIA in Stuttgart gegründet. Das sind gerade mal 25 Jahre nach Samuel Hahnemann’s Tod.

In der 150-jährigen Geschichte der HAHNEMANNIA blicken wir zurück auf die Zeit der Entstehung, auf die Zeit der Auflösung während des 2. Weltkrieges und auf die Zeit des Neubeginns in den 1950er Jahren. Es waren Zeiten, die den Vereinen so einiges abverlangt haben und in denen der große Einsatz der ehrenamtlich Tätigen zu bewundern ist.

In unserer heutigen Zeit, in der die ehrenamtliche Tätigkeit in unserer Gesellschaft im Allgemeinen nicht im Vordergrund steht, ist der persönliche Einsatz der Vorsitzenden der 38 Einzelvereine der HAHNEMANNIA mit über 4.000 Mitgliedern besonders zu würdigen.

Robert Bosch war ein überzeugter Anhänger der Homöopathie. Ihm haben wir es zu verdanken haben, dass die Robert Bosch Stiftung uns jährlich finanziell unterstützt.

Dieses besondere Jubiläum – 150 Jahre – möchten wir gebührend feiern. Dazu hat sich der Vorstand entschieden, dieses Jubiläum am 20. Oktober 2018 in Bad Cannstatt im kleinen Kursaal zu feiern.

Durch das Programm führt der Präsident der HAHNEMANNIA, Mario Hopp, der den Festakt um 16.30 Uhr eröffnen wird. Frau Enid Segall, Präsidentin der EFHPA, wird im Anschluss Grußwort an die Gäste richten.  Den Festvortrag „Homöopathische Vereine: Große Vergangenheit – welche Zukunft?“ hält Herr Prof. Dr. Dinges vom Institut für Geschichte der Medizin der Robert-Bosch-Stiftung. Danach folgt ein Schauspiel zur Homöopathie "Hahnemann und Klockenbring“ von Andreas Jung, begleitet von dem Dresdner Geiger Florian Mayer.
Mit dem besonderen Jubiläum sehen wir die Chance, auf unseren Verband aufmerksam zu machen. Eingeladen werden u.a. Personen aus dem Politik – und Wissenschaftsbereich.
Die HAHNEMANNIA ist Mitglied des europäischen Patientenverbandes, der EFHPA (European Federation of Homoeopathic Patient’s Associations).
Die General Assembly 2018 wird anlässlich unseres Jubiläums ebenfalls am 
20.10.2018 in Stuttgart stattfinden und wir dürfen viele Vertreter der Mitgliedsländer aus der EU begrüßen.

Die Mitglieder der Mitgliedsvereine des Dachverbandes sind recht herzlich zu unserem Jubiläum eingeladen.

Jahreshauptversammlung am 14.04.2018 in Giengen a. d. Brenz

Die am 24. Februar 1868 in Stuttgart gegründete Hahnemannia unter dem Vorsitz des Grafen Cajetan von Bissingen-Nippenburg besteht heuer seit 150 Jahren. Groß gefeiert wird das Jubiläum am 20. Oktober 2018 in Stuttgart. Die Hahnemannia bildete damals eine Zentralstelle für die homöopathischen Vereine. Heute strebt sie als Dachverband der homöopathischen Laienvereine einen gleichwertigen Platz der Homöopathie im Gesundheitssystem und die Einrichtung von Lehrstühlen für Homöopathie an den Universitäten an.

Die Jahreshauptversammlung fand dieses Jahr im Giengener evangelischen Gemeindezentrum statt. Der Präsident der Hahnemannia, Mario Hopp, aus Dischingen-Eglingen, eröffnete mit einer herzlichen Begrüßung die Versammlung. Auch unser Oberbürgermeister, Dieter Henle, folgte der Einladung und bekundete in seiner Ansprache sein Verständnis und Interesse für die Homöopathie. „Ich habe schon selbst positive Erfahrungen mit homöopathischem Heilen gemacht“, sagte Henle, „ich kann nicht verstehen, warum die Schulmedizin Berührungsängste mit der Homöopathie hat.“. Der Tagesordnung nach berichtet Mario Hopp ausführlich über seine vielfältigen, interessanten Verbandsaktivitäten im vergangenen Jahr, die ihn unter anderem mehrere Male nach Berlin führten. Auch der Bericht des Kassiers, die Absegnung des vorgelegten Haushaltsplans und die Entlastungen standen mit auf dem Programm.

Nach einem schmackhaften Mittagessen besuchte eine kleine Gruppe der Teilnehmer  noch das Steiff-Museum und traten danach die Heimfahrt an.

Jahreshauptversammlung am 08.04.2017 in Nattheim

Als 1. Vorsitzende dieses Vereins und gleichzeitig Präsident konnte ich im gut gefüllten Bischof-Sproll-Haus die Vereinsvertreter aus 18 von insgesamt 38 Mitgliedsvereinen des Dachverbandes begrüßen. Gastgeber der Jahreshauptversammlung war der Verein für Homöopathie und Lebenspflege Nattheim. 

Eine tolle und harmonische Stimmung im Saal sorgten dafür, dass die HAHNEMANNIA optimistisch in eine grandiose Zukunft blicken darf. An dieser Stelle möchte ich mich für die Unterstützung der Mitgliedsvereine ganz herzlich bedanken. Durch dieses Feedback macht die Arbeit im Verband noch mehr Spaß.

Nach den Regularien und erfolgreichen Wahlen des Vorstandes gab es ein gemeinsames Mittagessen, angeliefert von der Metzgerei Mack aus Nattheim.

Vielen Dank an den Verein Nattheim für die Ausrichtung dieser erfolgreichen Veranstaltung.

Danach fuhren einige Teilnehmer mit dem Bus, organisiert vom Gastgeber, ins Klinikum Heidenheim und wurden von Herrn Dr. Laubersheimer, Herrn Dr. Gayer und Fördervereinsvorsitzendem, Herrn Luft, durch die Belegklinik geführt.

Die HAHNEMANNIA und einige Mitgliedsvereine unterstützen seit Jahren den Förderverein für Naturheilweisen und somit die Belegklinik, die so in dieser Form einzigartig in Deutschland ist. Erfreulich ist, dass immer mehr Krankenkassen die Leistungen in der Belegklinik übernehmen. Zudem funktioniert die Zusammenarbeit zwischen der Belegklinik und den anderen Stationen vorbildlich. Davon konnten sich die Teilnehmer selbst ein Bild machen und waren durchweg begeistert.

Mit einem neu gewählten Vorstand geht es in das Jubiläumsjahr

Von links nach rechts: 1. Kassierer Franz Gring, 2. Kassiererin Monika Doleschal, Beisitzer Dieter Sigler, Beisitzer Dr. Gerhard Gerster, Beisitzerin Margarete Senner,
2. Präsident Erwin Eger, Schriftführerin und Geschäftsstellenleiterin Sonja Zeyer-Hopp, Präsident Mario Hopp, Beisitzer Georg Grandy. 

Auf dem Bild fehlt Beisitzerin Elke Klöcker